ň╝áń╗▓ŠÖ» Zhang Zhong-Jing, auch bekannt als
ň╝áŠęč Zhang Ji (150ÔÇô219)

Zhang Zhong-Jing wird auch Zhang Ji genannt. Er wurde gegen Ende der ├ľstlichen Han-Dynastie geboren. W├Ąhrend des ├ťbergangs von der untergehenden ├ľstlichen Han-Dynastie zur Zeit der Drei Reiche herrschte in China andauernd B├╝rgerkrieg, und das Volk litt unter Grausamkeiten, Armut, Krankheit und Tod. Gegen Ende der Han-Dynastie starben innerhalb von zehn Jahren zwei Drittel der Bev├Âlkerung an Krankheiten. Die Todesursache war in 70 Prozent der F├Ąlle Shang Han (K├Ąlte-Sch├Ąden). Obwohl Zhang aus einer wohlhabenden Familie mit ├╝ber 200 Mitgliedern stammte, teilten viele seiner Angeh├Ârigen das allgemeine Los und wurden Opfer der Epidemie. Ersch├╝ttert vom Verlust seiner Angeh├Ârigen und den verheerenden Auswirkungen der gro├čen Verluste in allen Regionen und im ganzen Reich, widmete Zahng sein ganzes Leben dem Studium und der Aus├╝bung der Medizin.

ń╝Ąň»ĺŠŁéšŚůŔ«║ Shang Han Za Bing Lun (Abhandlung ├╝ber fieberhafte, durch K├Ąlte verursachte und sonstige Erkrankungen) ist das bedeutendste Werk von Zhang. Das Originalwerk wurde sp├Ąter von Wang┬á Shu-He in zwei B├Ąnde unterteilt, das ń╝Ąň»ĺŔ«║ Shang Han Lun (Abhandlung ├╝ber fieberhafte, durch K├Ąlte verursachte Erkrankungen) und das ÚçĹňî«ŔŽüšĽą Jin Gui Yao Lue (Wichtige Verordnungen aus dem Goldenen Schrein).

  • Shang Han Lun (Abhandlung ├╝ber fieberhafte, durch K├Ąlte verursachte Erkrankungen) legt den Schwerpunkt auf Au├čen-Erkrankungen, die nach Liu Jing Bian Zheng (Sechs-Schichten-Differenzierung) eingeteilt werden.
  • Jin Gui Yao Lue (Wichtige Verordnungen aus dem Goldenen Schrein) fokussiert auf innere und sonstige Erkrankungen, die gem├Ą├č Ba Gang Bian Zheng (Diagnose anhand der acht Leitkriterien) kategorisiert werden.

Zhangs Werk zeigte eindeutig die Verbindung zwischen Erkrankung, Krankheitsfortschritt, Behandlungsstrategien, Dosierungsarten und Arzneirezepturen auf. Zhang Zhong-Jing leitete einen grundlegenden Wandel in der Praxis der Traditionellen Chinesischen Medizin ein. Mehr als 1700 Jahre nach der Erstver├Âffentlichung werden seine Werke in den TCM-Schulen weltweit immer noch als obligatorische Grundlagenwerke gelesen. Viele Rezepturen, die er verwendet hat, gelten noch immer als Standard der Arzneitherapie wie z. B. Bai Hu Tang (Wei├čer Tiger Dekokt) bei Fieber, Bai Tou Weng Tang (Pulsatillae Radix Dekokt) bei Dysenterie, Yin Chen Hao Tang (Artemisiae Scopariae Herba Dekokt) bei Gelbsucht oder Gua Lou Xie Bai Ban Xia Tang (Trichosanthis Fructus, Allii Bulbus und Pinelliae Rhizoma Praeparatum Dekokt) bei Schmerzen in der
Brust. Wegen seines nachhaltigen Einflusses wird Zhang Zhong-Jing als ňî╗ňťú Weiser der Medizin f├╝r immer in Erinnerung bleiben.

Beispiel-Rezepturen von Zhang Zhong-Jing, die noch heute verwendet werden

  • Gui Zhi Tang (Cinnamomi Ramulus Dekokt)
  • Da Cheng Qi Tang (Gr├Â├čeres Dekokt, das
    das Qi ordnet)
  • Xiao Chai Hu Tang (Kleines Bupleuri Radix
    Dekokt)
  • Bai Hu Tang (Wei├čer Tiger Dekokt)
  • Li Zhong Wan (Pille, die die Mitte reguliert)
  • Jin Gui Shen Qi Wan (Nieren-Qi Pille aus
    dem Goldenen Schrein)
  • Mai Men Dong Tang (Ophiopogonis Radix
    Dekokt)
  • Wu Mei Wan (Mume Fructus Pille)