Plötzliches Verstummen, plötzlich auftretende Aphasie, schwere Heiserkeit oder Änderung der Stimmlage können auftreten im Fall von hysterischer Aphasie oder bei einer Lähmung der Stimmbänder. Besonders mit Hilfe des Punktes yīn liàng kann hier gut behandelt werden.

Man findet den Punkt yīn liàng bei sitzendem Patienten, der den Kopf nach hinten gebeugt hat. Der Punkt liegt in der Mitte zwischen KG 22 (tiān tú) und KG 23 (lián quán) am unteren Rand des Schildknorpels, in der Vertiefung am oberen Rand des Ringknorpels.

Methode

Man sticht mit einer 28 g dünnen und 1,5 cùn langen Nadel senkrecht durch die Haut und lenkt die Nadel dann etwas nach oben etwa ein bis zwei cùn tief. Wenn der Patient reflektorisch zu husten beginnt, zieht man die Nadel etwas zurück. Bei einem hysterischen Globusgefühl soll jetzt ein mundvoll Wasser geschluckt werden. Sobald der Patient bemerkt, dass das Globusgefühl verschwindet, zieht man die Nadel wieder heraus. Bei plötzlicher Stummheit soll der Patient versuchen zu sprechen, sobald der Hustenreiz nachgelassen hat. Wenn die Stimme noch nicht wieder richtig zu hören ist, muss weiter stimuliert werden. Ansonsten wird die Nadel entfernt.

Fallbeispiel

Eine 32jährige Lehrerin klagte über ein Globusgefühl in der Kehle, das sie seit zwei Wochen belästigte. Dieses Gefühl war am Morgen nach einem emotional aufregenden Abend aufgetreten. Sie hatte das Gefühl, dass dort etwas steckte, das sie nicht herunterschlucken konnte, hatte aber keine Beschwerden oder Einschränkungen beim Schlucken. Sie hatte ein Völlegefühl in der Brust, war etwas kurzatmig, ihr Appetit war schlecht und der Stuhlgang weich.

Bei der Untersuchung war der Kehlkopf ohne pathologischen Befund. Der Puls war schmal und gespannt (xì xián) und die Zunge hatte eine rote Spitze und einen dünnen gelben Belag. Die Diagnose lautete: Die Energie der Leber kann sich nicht verteilen (gān shī tiáo dá). Dadurch stagnierte qì (gān qì yù jié) und floss umgekehrt der normalen Flussrichtung nach oben und staute sich in der Kehle. In diesem Fall handelte es sich um einen Globus hystericus.

Der Punkt yīn liàng wurde akupunktiert, und die Patientin konnte einen Mund voll Sputum ausspucken, was ihr sofortige Erleichterung brachte, indem das Völlegefühl in der Brust verschwand. Sie wurde dann aufgefordert, warmes Wasser zu trinken.

Anschließend wurden die Punkte Ma 36 (zú sān Iǐ), Le 3 (tài chōng) und KG 17 (dàn zhōng) akupunktiert, um die Leber zu zerstreuen, die Milz zu stärken (shū gān jiàn pí) und den Fluss des qì zu verbessern (tiáo lǐ qì jī). Nach einer Behandlung besserte sich ihr Befinden.

Zur weiteren Verbesserung wurden zweimal die Punkte Pk 6 (nèi guān) und KG 22 (tiān tú) akupunktiert. Alle Symptome verschwanden, und auch bei der Nachuntersuchung nach drei Monaten fühlte sich die Patientin wohl.

Behandlung von Globus hystericus und plötzlicher Stummheit mit Akupunktur am Punkt yīn liàng