Bei Ischiolumbalgie werden die Punkte nach der Meridiantheorie ausgewählt oder man benutzt die schmerzhaften Punkte. Bei Ischiasbeschwerden nadelt man Gbl 30 (huán tiào).

Methodik und Dosierung bei Ischiolumbalgie

Man nimmt eine sterile Spritze und injiziert 2 bis 20 ml einer 0,85%igen Salzlösung schnell an den Punkt, nachdem man in der Tiefe das Nadelgefühl erreicht hat. Am Punkt Gbl 30 (huán tiào) injiziert man mit einer langen Nadel einmal täglich oder jeden zweiten Tag 20 ml dieser Lösung, wobei zehn Behandlungen einen Behandlungszyklus bilden und zwischen zwei Behandlungszyklen eine Pause von 3 bis 5 Tagen gemacht wird. Meistens ist ein Behandlungszyklus ausreichend, um die Beschwerden zu lindern. Weitere 1 bis 2 Zyklen werden zur Festigung des Ergebnisses benötigt.

Fallbeispiel: Ischiolumbalgie

Ein 30jähriger Arbeiter klagte seit zwei Wochen über Schmerzen in seinem linken Unterschenkel, die besonders beim Stehen auftraten. Er konnte sich nicht nach vorne beugen und keine schweren Lasten tragen. Die Diagnose linksseitiger Ischiasschmerz wurde gestellt. Er wurde mit der Hydronadel mit jeweils 20 ml täglich am Punkt Gbl 30 (huán tiào) behandelt. Die erste Behandlung erbrachte bereits gute Erfolge. Er konnte im Stehen etwas heben. Nach zwei Behandlungen war er symptomfrei. Bei der Nachuntersuchung nach einem halben Jahr war er unauffällig.